Kosmologie

[Quadranten] [Das Wesen des Menschen]


Ursprünglich bedeutete Kosmologie bei den Griechen im Altertum die Lehre von der Welt. Sie meinten damit nicht nur die materielle Welt, sondern auch die geistige Welt.
Heute wird dieser Begriff mehr von den Astronomen verwendet für die Lehre der Entstehung des Weltalls.


Für mich bedeutet Kosmologie die Lehre vom Mensch und vom Menschsein in dieser Welt. In der Anthropologie steht der Mensch im Mittelpunkt, in der Kosmologie ist es der Kosmos mit dem Mensch als Teil davon.

Es geht um Mittel, Versuche und Erkenntniswege, den Menschen zu verstehen; in seine kulturelle wie individuelle Entwicklung einzublicken, sein jetziges Leben zu erkunden und ihm im besten Fall aufzuzeigen, wer er ist, wo er steht, und welchen Einflüssen er ausgesetzt ist. Es geht auch um Grenzen vom Menschsein: Um den freien Willen. Wie frei können wir wirklich sein, wenn wir immer Teil von etwas sind?

rb